Die Speisekarte und die Rezepte zum Nachkochen


weitere Bilder

Artikelnummer: 315446

Kochen mit unserer Mannschaft am 18.1.2013.

In drei Tagen geht es los. Die Vorbereitungen laufen.
Die Rezepte sind ausgesucht und die ersten Dinge schon zubereitet.

Am 18. Januar werden wir zusammen kochen.
Wir, das ist unsere Mannschaft von Metall & Gestaltung, BüroObjekt Hildesheim und unserem Planungsbüro SSP. Zum Teil sind auch die Partner/innen dabei.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Abend, auch wenn es immer wieder eine Herausforderung bleibt für 28 nette Menschen pünktlich ein schönes Essen auf den Tisch zu zaubern.

Was bleibt zu tun? Der Wein muss noch ausgesucht werden und eine Idee für die Speisekarte und die Tischdeko entwickelt werden.

Und das Schwierigste: 18 Kollegen/innen haben sich zum Kochen angemeldet. Damit das sprichwörtliche "viele Köche verderben den Brei" nicht eintritt, werden wir wohl losen müssen um zu entscheiden, wer die Kochschürze anziehen darf.

Hier die vorläufige Speisekarte:
Wer Spaß daran hat die Leckereien nachzukochen, dem seien die Rezepte vielleicht hilfreich.

Zur Begrüßung: Birnenmousseline

Als Appetitanreger: Lutscher mit Schokolade und Olivenöl

Kleine Vorspeise: Muscheln

Hauptgericht: Rote Beete Gulasch auf Hokaido Ingwer Puree

Zum Abschluß: Iles Flottantes auf einem Spiegel aus Creme Anglaise (Vanille Sauce)


Die Rezepte:

Birnenmusseline
350 ml Birnensaft mit 20 ml Williams Birnenbrand mischen. 2 gestrichene Prtionslöffel Xanthazoon zugeben und mit einem Mixstab montieren.
Die Flüssigkeit in einem 0,5 Liter ISI Siphon geben, 1 Patrone aufüllen und in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren die Birnenmousseline in ein Glas sprühen.

Amuse Geule
Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad schmelzen. Chilipulver und Zypernsalz nach Geschmack hinzufügen.
Eine Spritze ohne Spitze mit der flüssigen Schokolade füllen und einige Minuten ruhen lassen, damit die Schokolade etwas dickflüssiger wird. Das Salz verstopft schnell die Spitze, deswegen auf eine Tülle verzichten.
Währenddessen Schaschlik Spieße Auf eine gerade, mit Backpapier bedeckte Fläche, mit etwas Abstand ausbreiten.
Mit der Spritze am Ende der Schaschlik Spieße Kreise aufspritzen.
Die Spieße mit der Schokolade im Gefrierschrank einfrieren. Wenn diese gefroren sind, das Innere der Schokoladen Kreise mit einem fruchtigen Olivenöl ausfüllen und erneut einfrieren.
Wenn für eine größere Anzahl an Gästen die Lutscher ausgegeben werden, ein Metall Tablett nehmen, welches vorher in die Gefriertruhe gekühlt wird, damit das Öl der Lutscher nicht während des Verteilens auftaut.

Für 4 Personen braucht man 100 g 70% tige Zartbitterschokolade, etwas Salz, Chilipulver nach Geschmack und ein fruchtiges Olivenöl.

Vorspeise: Muscheln nach Fisch Fiete (auch wunderbar als Hauptgericht geeignet)
Die Muscheln gründlich reinigen. Geöffnete Muscheln auf die Tischplatte klopfen. Wenn sie sich schließen sind sie ok., wenn nicht weg damit. Die Muschel in einen großen Topf geben, darüber die Zwiebelringe, Lorbeerblätter und die fein geschnittenen Chilischoten geben.

Mit dem Messerrücken die Knoblauchzehen zerdrücken und hinzu geben, die feingehackte Petersilie, Salz und anständig Curry hinzufügen.

Das Muschelgewürz in einen Mörser geben und die Hälfte der Pfefferkörner entfernen (wird sonst zu scharf).
Den Rest schön mörsern, damit man nicht die Pfefferkörner in der Brühe hat.
Alles mit der frischen Sahne übergießen und den Topf deckeln.
Alles zusammen für 20-30 Minuten auf den Herd, bis die Muschel gar sind (evtl. auch etwas kürzer)

Mit dem Schaumlöffel die Muscheln aus dem Sud nehmen und den Sud gesondert in einer Schale servieren.
Dazu passt sehr gut ein Schwarzbrot.

Die Zutaten für 2 Personen (als Hauptspeise):2 kg Miesmuscheln, 2 Knoblauchzehen, 2 große Gemüsezwiebeln, 1 Lorbeerblatt, 1 ½ Chilischoten, 1 Bund Petersilie, Salz, 1 Tüte Muschelgewürz, Curry und etwa ¾ Liter Sahne, 2 Scheiben Schwarzbrot

Hauptgericht: Rote Bete Gulasch auf Hokaido Ingwer Puree
Rote Bete-Gulasch für 6 Portionen
300g rote frische Bete, 100 g Sellerie, 800g Rindergulasch, 400g Zwiebeln, 3 EL Tomatenmark,1,2 l Rinderbrühe, Chili und Essig und noch Knoblauchzehen nach Geschmack.
1 EL edelsüßes Paprikapulver, 1 EL rosenscharfes Paprikapulver, 4 EL Öl, Salz und Pfeffer

So wird´s gemacht: Den Gulasch mit 2 EL Öl und den Gewürzen mischen.
Die gewürfelten Zwiebeln in 3-4 EL Öl anbraten, das Fleisch hinzugeben und 3 Min anbräunen.

Dann 3 EL Tomatenmark zum mit der Brühe ablöschen.
Nach Geschmack mit mit Salz, Pfeffer u d Chili abschmecken, die Knoblauchzehen zerdrücken und dann mit geschlossenem Deckel für 70 Min vor sich hin köcheln lassen.

Die Rote Bete in Alu Folie einwickeln und im Herd garen, anschließend schälen und gleichmäßig würfeln und Kurz vor Ende der Garzeit in den Topf geben.
Mit Essig abschmecken.

Für
das Püree den Hokaido waschen, halbieren und von den Fasern und Kernen befreien.
Die Hälften in Alufolie dicht einwickeln und mit der Schnittseite aufs Backblech in den vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober + Unterhitze ca. 30 Minuten weich garen.
1 Daumenstück großen Ingwer fein reiben.
Die Schale vom weichen Kürbis vorsichtig entfernen und mit dem Ingwer und dem Sellerie grob stampfen.

Ein Schuss Gemüsebrühe, die Butter Sahne Salz und Pfeffer hinzufügen.

Noch mal kurz auf den Herd und mit Zitronensaft abschmecken.

Für 4 Personen rechnet man 900 g Kürbis, 50g Ingwer, 20 g Butter, 50 g Sahne, 1 Schuss Gemüsebrühe, 1 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

Zum Abschluss: Iles Flottantes auf einem Spiegel aus Creme Anglaise
Das Eiweiß anmixen, den Granatapfelsirup nach und nach hinzugeben und die Masse schaumig schlagen.
Die Mich auf 70° erwärmen (Thermometer benutzen) und mit einem Esslöffel Nocken aus dem harten Eischnee abstechen.

Diese Nocken, ruhig mehrere gleichzeitig, im die Milch eintauchen und permanent mit der warmen Mich übergießen, bzw. die Nocken in der Mich drehen.
Nach 2-3 Minuten die Nocken heraus nehmen und auf den Spiegel der Vanille Sauce legen.

Mit einem Minzblättchen und ein paar Wiemelchen garnieren.

Die Creme Anglaise machen wir aus Eigelb, Zucker, Kardamon und Milch. Zunächst die Eier sorgfältig trennen.

Zucker und Eigelb vorsichtig verrühren, der Zucker sollte sich auflösen.

Eine cremige, aber keinesfalls schaumige, Masse anrühren. Die Vanille Schote aufschneiden und mit der Klinge das Mark heraus kratzen.
Die Speisestärke, Kardamon und die Vanille mit der Milch aufkochen und in die Eimasse einrühren (nicht die Eimasse zu der Milch geben).

Alles zurück in den Topf gießen und unter ständigem Rühren erhitzen bis das Eigelb bindet.
Dabei darf die Masse auf keinem Fall kochen.

Die Creme zur Rose abziehen. Die Masse wird unter dem ständigen Rühren immer dickflüssiger.

Wenn die Creme auf der Rückseite eines Holz Kochlöffels beim Pusten Kringel bildet, die an eine Rose erinnern, ist sie gar.

Daher auch der Name; zur Rose aufziehen. Danach die heiße Creme passieren.

Für 4 Personen benötigen wir für die Iles Flottantes:
Eiweiß von 2 Eiern, 1 Liter Milch (bei mehreren Gästen reicht auch ein halber Liter) und 20 ml Granatapfelsirup, Kardamon.

Für die Vanillesauce: eine halben Liter Milch, 1 Teelöffel Speisestärke, 1 Vanilleschote, 75 g Zucker, 4 Eigelbe und Kardamon




Kundenbewertungen für Die Speisekarte und die Rezepte zum Nachkochen:


  von: Rene am: 14.01.2013
wie geil ist das denn? Ihr kocht zusammen.
Eure Arbeiten sind auch super, tolle Sachen baut ihr.
Gruß vom Kollegen
Rene

Kunst aus der Schmiede Metallgestaltung, Kunstschmiede, Metalldesign und Metallbau vom Feinsten aus Hildesheim. Zertifiziert nach DIN EN 1090 EXC 1 und EXC 2

Warenkorb


Ihr Warenkorb
ist noch leer.

* Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkosten
** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.

Wir wollen, dass unsere Arbeiten Sie glücklich machen. Zertifiziert nach DIN EN 1090 EXC 1 und EXC 2