Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung, ich stimme zu.
x

Gnadenlos gut. Am 29./30.4.14 haben wir Hähnchen geräuchert


Metall & Gestaltung
Hähnchen räuchern
Hähnchen räuchern
weitere Bilder

Artikelnummer: unsere Mannschaft

Am 29./30.14 haben wir Hähnchen geräuchert.
Heute haben wir mal wieder unseren Räucherofen in Betrieb genommen.

Andreas Felz hatte aus einer guten Quelle astreine Hähnchen besorgt. Dafür ist er 300 km durch die Gegend gefahren. Und ich sage, die Viecher waren jeden Kilometer wert.

Solche Teile habe ich noch nie gesehen.

8 von diesen Wundertieren sind im Räucherofen gelandet. Geschätzes Gewicht 4 kg, gefühltes Gewicht 8 kg pro Stück :-)

Hier unser Rezept:

Hähnchen sehr gut waschen und halbieren. Von Hals, überflüssigem Fett und Haut im Halsbereich befreien, anschließend trocknen.

Einen halben Beutel einer fertigen Fischgerwürzmischnung nach Geschmack aus dem Angelladen in 3/4 L warmen Wasser auflösen und die Lake in die Fleischteile des Geflügels mit einer Spritze spritzen. Eine Mischung mit Wacholder kommt besonders gut.

An Spritzen haben wir alles ausprobiert, die beste ist die von Tschibo. Die Spitze darf nicht zu klein sein, weil sonst Senfkörner, Gemüse etc. darin hängen bleiben und die Spritze verstopfen. Beim Versuch die Spritze wieder frei zu bekommen, saut man sich gnadenlos ein.

Nachdem die Hühner geimpft wurden, kommen diese in einen Gefrierbeutel mit ZIP Verschluß.
Zusätzlich 5 EL Gewürzmischung in den Beutel geben.

Der Gefrierbeutel wir bis auf 2 mm geschlossen und in einen Vakuumbeutel verschlossen.

Mit dem Vakuumierer den Beutel voll vakuumieren und über Nacht ziehen lassen.

Nach 12 Std. gut abwaschen und das Geflügel mit Küchengarn so binden, das man das Fleisch gefahrlos an einen Haken in den Räucherofen hängen kann, ohne dass es runter fällt.

Das Fleisch sollte genug Platz haben und die einzelnen Hähnchen sollten sich nicht berühren.

Nun kommt der spannende Teil. Ein kleines Feuer mit Buche entfachen und den Ofen auf 110°C erhitzen.

Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, die Hähnchen für 1,5 auch gerne 2 Stunden bei den riesen Biestern, anräuchern.

Zusätzlich wird das Abdeckblech, das die Flamme abdeckt, damit das Fett nicht in die Glut tropft, mit einer fertigen Räuchermischung aus Eschenspänen mit Wacholder regelmäßig bestreut. Hier bitte nicht geizen.

Dann die Temperatur runterfahren auf 40-50°.

Wir hatten die Hähnchen um 8:00 in den Ofen gepackt und um 19:30 ein Teil entnommen und verköstigt.

Von innen war es noch ein wenig rosa, da dass ich es sicherheitshalber doch noch mal auf den Grill gelegt habe.

Bei Geflügel sollte man doch etwas vorsicht wegen der Salmonellengefahr sein.

Also haben wir am nächsten Tag die Hähchen nochmal für 1 Stunde auf 80° erwärmt und dann für 5 Stunden mit 45° -50° weiter geräuchert.

Das ganze Verfahren ist sehr fehlerverzeihend, 2 oder 3 Stunden mehr, hätten auch nicht geschadet. Auch die Temperatur muss nach unserer Erfahrung auch nicht konstant gehalten werden. 5 Grad mehr oder weniger spielen keine Rolle.

Die Haut sollte gleichmäßig dunkel sein und keine hellen Stellen mehr aufweisen. Dann ist der richtige Zeitpunkt, den Ofen zu öffnen und die Hähnchen auskühlen zu lassen. Nun können Sie sich das Wasser im Munde zusammen laufen lassen.

Das optische Ergebis. Ebenholzfarbene Hähnchen, samtig gänzend mit ledriger Haut, eingeschürt vom Küchengarn. Einfach wunderbar.

Der Lohn der Mühe, ein unglaublich saftiges Fleisch ohnesgleichen mit einem atemberaubenden Geschmack von einem betörenden Duft.

Die Hähchenteile mit der Geflügelzange teilen und die Haut entfernen. Gebindegewebe und Fett entfernen und mit einem scharfen Messer das Geflügel fein filettieren.

Dazu ein selbstgemachtes Boule mit frischer Butter, ok. ein gutes Baguette vom Bäcker geht auch.

Ein Tupfer Meerrettich-Schaum oder aufgeschlagener Meerettich würde sicher auch gut passen.

Und nätürlich, ein gepflegtes Bier.

Ich verspreche Ihnen, wenn Sie diese Hähnchen Ihren Gästen präsentieren, werden sie stumm vor Glück sein.

Vorbereitungszeit für 16 halbe Hähchen ca. 5 Std.
Beim Räuchern muss man nur alle halbe Stunde Räuchermehl, bzw. Holzscheite nachlegen.
Da die Flamme recht schnell erlöscht, immer etwas anfachen, wenn man den Ofen sowieso geöffnet hat.



Kundenbewertungen für Gnadenlos gut. Am 29./30.4.14 haben wir Hähnchen geräuchert:


Keine Bewertung vorhanden für Gnadenlos gut. Am 29./30.4.14 haben wir Hähnchen geräuchert!

Kunst aus der Schmiede Metallgestaltung, Kunstschmiede, Metalldesign und Metallbau vom Feinsten aus Hildesheim. Zertifiziert nach DIN EN 1090 EXC 1 und EXC 2

Warenkorb


Ihr Warenkorb
ist noch leer.

* Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkosten
** Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.

Wir wollen, dass unsere Arbeiten Sie glücklich machen. Zertifiziert nach DIN EN 1090 EXC 1 und EXC 2